Aufstellung: Dom– Franck., Lemmes, Mätty, Axel – Rieu, Lukas, Marcel, Chrissi (Luke, 73.) – Gomez, Mo (Paddy E., 86.)

Tore: 1:0 Chrissi (72.), 2:0 Mätty (80.), 3:0 Gomez (83.), 4:0 Rieu (92.)

Wer hätte das gedacht? Wir konnten das Ergebnis der letzten Woche drehen und verließen diesmal mit 4:0 als Sieger den Platz. Der Spielverlauf war allerdings nicht so deutlich, wie es das Ergebnis andeutet.

Mit Dom im Tor, Lemmes in der Innenverteidigung, Chrissi im Mittelfeld und Gomez im Sturm hatten wir vier neue Spieler in der Anfangsformation. Die Einsätze von Dom, Lemmes und Gomez zeigen bereits, dass wir uns in einem personellen Engpass befinden. Die Vorzeichen für das Spiel schienen daher nicht die besten.

Zu Beginn war Lünbach deutlich feldüberlegen. Das Team kombinierte besonders in Abwehr und Mittelfeld. Gefährliche Anspiele in die Spitze waren jedoch Mangelware. Lünebach war laufstärker und aggressiver und eroberte fast alle zweiten Bälle. Daher gelang es unserem Team nicht, ins Spiel zu kommen. Dom musste zwar sein Können nicht zeigen, aber es gab mehrere Situationen, in denen unserem Tor Gefahr drohte. Die Schüsse wurden jedoch im letzten Moment abgeblockt oder verfehlten das Tor. Hochkarätige Chancen für Lünebach gab es nicht.

In der 23. Minute kamen wir zum ersten Mal vor das Lünebacher Tor. Bei einem schnellen Angriff über rechts mit Gomez und Lukas kam der Rückpass auf den nachrückenden Marcel, der jedoch über das Tor schoss. Dies schien einen Wendepunkt darzustellen.

Unsere Mannschaft agierte engagierter, war hellwach und verwickelte den Gegner ständig in Zweikämpfe. Das Team zeigte sich als echte Mannschaft und einer half dem anderen. Lünebachs Spiel wurde in unserer Hälfte komplett unterbunden und der Gegner konnte keinen einzigen Torschuss mehr verzeichnen. Stattdessen konnten wir erste Offensivakzente setzen. Ein Schuss von Gomez nach Querpass Lukas und ein Schuss von Mo nach Steilpass Marcel waren erste Gelegenheiten.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein unverändertes Bild. Wir konnten das Spiel von Lünebach unterbinden und hatten selbst kleinere Gelegenheiten. Ein Kopfball von Gomez nach Eckball von Marcel sowie ein Freistoß von Marcel ans Außennetz brachten Gefahr für den Lünebacher Kasten. In der 65. Minute lag der Ball nach einer Aktion von Mo im gegnerischen Tor, aber der Schiedsrichter hatte den Zweikampf von Mo als Foulspiel gewertet.

Das 1:0 fiel dann etwas glücklich. Marcel setzte sich rechts im Strafraum durch und schoss Richtung Tor. Der Ball wäre am langen Pfosten vorbeigeflogen, aber dort stand Chrissi goldrichtig und konnte den Ball mit der Brust über die Linie drücken.

Jetzt hatte unsere Mannschaft endgültig Feuer gefangen. Rieu schlug einen Freistoß aus dem linken Mittelfeld lang auf den zweiten Pfosten. Mätty war eingelaufen und konnte unbedrängt per Fuß zum 2:0 einschießen.

Und nur drei Minuten später war es erneut Rieu, der die Vorarbeit leistete. Einen Freistoß von rechts brachte er genau zu Gomez, der zentral unbedrängt zum 3:0 einköpfen konnte. Die Mannschaft feuerte sich jetzt gegenseitig an. Sie wollte unbedingt zu Null spielen. Es gelang in der Nachspielzeit sogar noch das 4:0. Rieu kam im Mittelfeld vor dem Gegner an den Ball und spitzelte ihn zum eingewechselten Luke in die Gasse. Dieser ging über links, legte zurück in die Mitte zum nachrückenden Rieu und dieser überwand den Torwart mit einem harten Schuss zum 4:0.

Der Sieg fiel definitiv zu hoch aus. Aber unsere Mannschaft hatte gezeigt, was man mit Willen und Einsatz bewegen kann. An dem Punkt müssen wir nächste Woche gegen Mötsch anknüpfen.